Fakultät für Geowissenschaften
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Studi_forscht@GEO

Studi_forscht@GEO ist neben Tutor@GEO und Beruf+Praxis@GEO eines der drei Förderlinien des Studienbüros der Fakultät für Geowissenschaften.

Übersicht_Förderlinien

 

Im Rahmen der Fördereinheit Studi_forscht@GEO sollen bereits Bachelor-StudentInnen dazu angeregt werden, eigene kleine Forschungsprojekte durchzuführen. Hierbei werden sie bei Bedarf durch MasterstudentInnen betreut und angeleitet (z. B. Einführung in die jeweiligen Arbeitsmethoden).

Förderkonzept:

Enge Anbindung/Integration der Forschungsprojekte an Lehrveranstaltungen (Bachelor-Forschergruppen!).

Förderung:

Max. Förderumfang pro Antrag:

  • 500 Euro für einen Einzelantrag (1 Masterstudierende/r)
  • 1.500 Euro für eine Bachelor-Forschergruppe

Antragstellung:

Bitte verwenden Sie für die Antragstellung das Antragsformular der Förderlinie Studi_forscht@GEO.

Welche Mittel können beantragt werden?

in erster Linie Sachmittel; Hilfskraftmittel werden nur in begrenztem Umfang bewilligt

Wann können Anträge gestellt werden?

2x pro Semester:
jeweils zu Beginn der VL-Zeit und in der Mitte des laufenden Semesters

Entscheidungsverfahren:

ca. 1 Woche nach der Einreichfrist tritt die Lehre@LMU-Auswahlkommission zusammen:

  • 1 Vertreter/in aus jedem Lehrstuhl
  • mind. 1 Vertreter/in aus jeder der beiden Fachschaften
  • Leiter der Studien- und Praxisbüros

Projektabschluss:

  • Projektevaluation durch Projektleiter/in, Studierende
  • Abschlussbericht, der in allgemein verständlicher Form die Methoden und wesentlichen Ergebnisse des Forschungsprojektes zusammenfasst
  • Tagungsteilnahme an der 1x jährlich stattfindenden Lehre@GEO-Tagung der Fakultät

Antragsverfahren:

Projektanträge können durch Mitarbeiter der Fakultät gestellt werden. Bitte senden Sie uns das ausgefüllte Antragsformular postalisch oder per E-Mail an studienbuero@geo.uni-muenchen.de zu. Bitte beachten Sie für eine möglichst erfolgreiche Antragsstellung die Hinweise, die im Hilfebereich des Formulars zu finden.

Studierende mit eigenen Projektvorschlägen können sich an das Studienbüro wenden, um sich über mögliche Ansprechpartner zu informieren.

Beispielprojekte:

Beispiele von bisherigen, erfolgreichen Studi_forscht@GEO-Projekte finden Sie unter Beispielprojekte

Im Rahmen der bisher durchgeführten Studi_forscht@GEO-Projekte kam es darüberhinaus zu folgenden Publikationen:

  • Schade, Marco, Rauhut, Oliver & Evers, Serjoscha W. 2020. Neuroanatomy of the spinosaurid Irritator challengeri (Dinosauria: Theropoda) indicates potential adaptations for piscivory. Scientific Reports 10: 9259. doi 10.1038/s41598-020-66261-w
  • Erpenbeck, D., Gholami, A., Hesni, M. A., Ranjbar, M. S., Galitz, A., Eickhoff, B., Namuth, L., Schumacher, T., Esmaeili, H. R., Wörheide, G., Teimori, A. 2020. Molecular Biodiversity of Iranian Persian Gulf Sponges. accepted, Systematics and Biodiversity. Accepted.
  • Bueche, T., Wenk, M., Poschlod, B., Giadrossich, F., Pirastru, M., Vetter, M. 2020. glmGUI v1.0: an R-based graphical user interface and toolbox for GLM (General Lake Model) simulations. Geoscientific Model Development 13:565–580, doi: 10.5194/gmd-13-565-2020.
  • Erpenbeck, D., Steiner, M., Schuster, A., Genner, M. J., Manconi, R., Pronzato, R., Ruthensteiner, B., van den Spiegel, D., van Soest, R. W. M., Wörheide, G. 2019. Minimalist barcodes for sponges - A case study classifying African freshwater Spongillida. Genome 62(1):1-10, doi: 10.1139/gen-2018-0098.
  • Erpenbeck, D., Ekins, M., Enghuber, N., Hooper, J. N., Lehnert, H., Poliseno, A., Schuster, A., Setiawan, E., de Voogd, N. J., Wörheide, G., van Soest, R. W. M. 2016. Nothing in (sponge) biology makes sense–except when based on holotypes. Journal of the Marine Biological Association of the United Kingdom 96(2):305-311, doi: 10.1017/S0025315415000521.

Downloads